Startseite > On Tour > Harz 21.05.2010 – 24.05.2010

Harz 21.05.2010 – 24.05.2010

Erneut ging es an diesem verlängertem Wochenende in den Harz, diesmal zu einer Rundtour zu zweit, mit meiner Freundin. Gestartet wurde Freitag Mittag in Ilsenburg, wo wir das Auto stehenliessen. An der Ilse entlang ging es bei schönstem Wetter durch den Wald richtung Kruzifix, welches wir nach kurzer Zeit erreichten.

Nach kurzer Rast und Pause für ein paar Fotos schlenderten wir weiter Richtung Eckerstausee. Hier machten wir eine längere Pause, genossen die Sonne und entschieden uns schliesslich in der Schutzhütte zu nächtigen. Mitten in der Nacht wurden wir jedoch durch eine Gruppe Pfadfinder im halbstarken Alter gestört, die neben der Hütte lautstark ihr Lager errichteten.

2. Tag, 22.05.2010

Der Morgen gehörte uns, wir Frühstückten und packten zusammen ehe unsere Nachbarn wach waren. Über die Staumauer machten wir uns in Richtung Bad Harzburg, vorbei an der Gastsätte Molkenhaus, auf um Spiritus zu besorgen. Irgendjemand war der Meinung wir hätten nicht genug dabei…..

Nachdem wir Bad Harzburg verlassen hatten erreichten wir kurze Zeit später das „Kreuz des Deutschen Ostens“.

Weiter gings zum Gasthof Rabenklippe, Luchsgehege ansehen und Kuchen einwerfen.

Halb satt ging es über Eckerstausee und Kruzifix zurück zur Ernstberger Hütte. Hier gabs was handfestes, danach richteten wir uns zum Schlafen ein.

3. Tag, 23.05.2010

Nach einer ruhigen Nacht frühstückten wir bei bestem Wetter vor der Hütte, um uns für den Brockenaufstieg zu stärken. Nachdem Tageswanderer mit Palettenweise Kümmerling & Co. auftauchten und  nach unserer Bank gierten, packten wir den Rest zusammen und verzogen uns…

Über das kleine Sandtal erreichten wir bald die Rangerstation an der Scharfensteinklippe, Alster tanken. Danach machtem wir uns bei bester Sicht an den Brockenaufstieg.

Auf Grund der Hitze musste oben ein weiteres Alster vernichtet werden. Der Abstieg erfolgte auf der anderen Seite richtung Eckerloch.

Über den Bahnparallelweg erreichten wir die Hütte an der Alten Bobbahn.

Strategisch an einer Wegekreuzung ungünstig gelegen, entschieden wir uns über die Feuersteinklippen weiter zur Skihütte zu laufen, wo wir dann die Nacht verbrachten.

4. Tag, 24.05.2010

Der Morgen bescherte uns Nieselregen, was uns aber nicht davon abhielt über Ahrensklint, Glashüttenweg und Brockenbett die Oberen Zeterklippen zu besteigen. Bei recht starkem Wind bot sich noch mal eine herrliche Aussicht auf den Brocken.

Über die Unteren Zeterklippen ging es weiter über Molkenhausstern und Wolfsklippen zum Gasthof Plessenburg, das nächste Alster verschlingen. Das Wetter versprach nichts Gutes, so daß wir uns schnell auf den Weg nach Ilsenburg zum Auto machten. Es half alles nichts, wir gerieten in einen heftigen Platzregen, der uns völlig durchnässte, und, wie sich später rausstellte mein Iphone killte. Zum Glück erreichten wir bald das Auto, es regnete natürlich nicht mehr. Trotz Regen zufrieden mit der Tour traten wir den Heimweg an.

Gesamtlänge der Tour : 78 km

Advertisements
Kategorien:On Tour Schlagwörter:
  1. 15. Juli 2010 um 14:59

    Wirklch sehr informativ! Werde aufjedenfall wieder kommen. Danke fuer den Beitrag.

    Gruss
    Andres

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: