Startseite > On Tour > WHW : Tag 1, 18.06.2010 Milngavie – Gartness : 15,3 km

WHW : Tag 1, 18.06.2010 Milngavie – Gartness : 15,3 km

Mit Ryanair gings am Freitag morgen von Bremen nach Edinburgh. Von hier aus nahmen wir den Bus nach Glasgow Buchanan Bus Station. Mit einem Linienbus fuhren wir dann nach Milngavie, einem Vorort von Glasgow, hier liegt der Startpunkt des West Highland Ways mitten in der Fußgängerzone gut sichtbar durch eine knapp 2 Meter hohe Granitsäule gekennzeichnet. Vorher versorgten wir uns noch mit Spiritus und Verpflegung im örtlichen Tesco Supermarkt und schon konnte es losgehen!

Der Weg führt zuerst recht unspektakulär am Ufer des Allander Waters entlang durch den Allander Park. Hat man den Park durchquert, gelangt man in den Mugdock Wood, eine Hochburg der illegalen Whisky Produktion anfang des 19. Jahrhunderts. Die Wege sind hier recht breit und geschottert und führen einen weiter entlang des Craigallian Loch, das erste Loch, welches man zu sehen bekommt. Wenig später erreicht man die B 821, auf dieser folgt man dem Weg über ein paar hundert Meter. Landstraßen und Hochspannungsmasten prägen leider das Bild des WHW, man sieht sie recht häufig, bzw. wandert stetig in ihrer nähe!

Hat man die Straße nach Norden verlassen, eröffnet sich einem das erste mal ein Blick, wie man ihn von Schottland erwartet. Man schaut in ein Tal, im Hintergrund der erste typische schottische Hügel, der Dumgoyach.

Blick auf Dumgoyach

Blick ins Strath Blane

Durch dieses breite Tal, dem Strath Blane, folgten wir nun weiter dem WHW, der hier zwischen Kuh und Schafweiden verläuft. Rechterhand konnten wir die Glengoyne Distillery erkennen, für einen Besuch war es allerdings schon zu spät. Wenig später erreichten wir den Ort Dumgoyne, wo es mal wieder eine Landstraße zu queren galt, diesmal die A 81. Entlang weiterer Weiden ging es relativ nahe entlang der A 81 Richtung Gartness. Kurz vor Gartness kreuzt man die Straße ein weiteres mal und gelangt schliesslich zu einer kleinen Campsite, wo wir die erste Nacht verbrachten. Wir waren erst am späten Nachmittag gestartet, und so endete unsere erste Etappe auf dem WHW bereits nach 15,3 km. Die Campsite mussten wir in anspruch nehmen, Wild zelten stellt sich bis hierhin als recht schwierig da. Mit 5 Pfund pro Person pro Nacht und sauberen Toiletten sowie kostenlosem Trinkwasser kann man jedoch nichts sagen. Bei einem schönen Sonnenuntergang nahmen wir unser Essen ein und schliefen bald ein.

Campsite am Abend

Campsite am nächsten Morgen

Höhenprofil 1. Tag

Advertisements
Kategorien:On Tour Schlagwörter: , , , , ,
  1. Es gibt noch keine Kommentare.
  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: