Startseite > Ausrüstung > Jelly Soaked Cotton Balls

Jelly Soaked Cotton Balls

zu Deutsch auch vaselin – getränkte – Wattebälle eignen sich sehr gut als Feuerstarter oder eben auch um einen Holzkocher schnell in Gang zu bringen. Es gibt mehrere Möglichkeiten  diese  herzustellen, in dem heutigen Artikel möchte ich auf eine Variante näher eingehen. Fast alles was man hierfür benötigt findet sich in jedem Haushalt, unter Umständen muss man sich noch Watte und Vaseline besorgen.

Die Zutaten...

Wir brauchen einen alten Topf, einen Löffel, Watte und Vaseline, eine Zeitung und natürlich den Herd bzw. eine Kochplatte.

Die Kochplatte stellt man auf mittlere Hitze, die Vaseline soll nur schmelzen. Wenn der Topf warm ist, gibt man die Vaseline hinein und wartet bis sie flüssig ist.

Vaseline schmelzen...

Ist die Vaseline komplett geschmolzen, gibt man die Watte hinzu…

Watte hinzu...

und wendet sie ein paar mal mit dem Löffel, bis sie richtig vollgesogen ist.

schön wenden, bis sie gut "durch" ist....

Man kann den Topf nun schräg halten und die überschüssige Vaseline mit dem Löffel aus der Watte pressen. Danach gehts auf die Zeitung zum Antrocknen.

antrocknen lassen...

Knapp 15 Minuten später hat die Watte eine gut formbare Konsistenz, sie lässt sich nun gut zu Kugeln formen.

Kugeln formen....

Noch ein bischen weiter Trocknen lassen und dann kann man sie schon in ein ziplock verpacken.

tourgerecht verpackt!

Ein oder zwei Funken oder kurz das Feuerzeug rangehalten und die „Balls“ brennen wie Zunder! Durch die Vaseline brennen sie sehr lange, selbst kleine feuchte Zweige bekommt man gut angefeuert. Für ein Lagerfeuer kann man ein oder zwei nehmen, für einen Holzkocher reicht mir eigentlich schon ein drittel eines Watteballs gut aus.

Es gibt auch kommerzielle Produkte, die diesen Sinn erfüllen, aber warum kaufen wenn man es auch billig ohne viel Aufwand selber herstellen kann. Nur bitte denkt daran einen alten Topf und Löffel zu nehmen, beide Gegenstände sollten nicht mehr in Verbindung mit Lebensmitteln benutzt werden!!! Könnte auch Ärger mit weiblichen Personen im Haushalt geben 🙂

Schweres, altes Campinggeschirr eignet sich natürlich gut dafür, so hat das Zeug noch einen Wert und kommt nochmal zum Einsatz! 😉

Eine weitere Möglichkeit ist, die ungeschmolzene Vaseline direkt mit dem Löffel in einer kleinen Schüssel um die Watte zu „schmieren“. Ist ein ziemliches gepantsche und dauert länger wenn man „größere“ Mengen verarbeiten will. Die Watte wird hierbei auch nicht so gut mit Vaseline durchzogen. Ich bevorzuge auf jeden Fall die Schmelz – Methode, auch wenn man hierfür etwas mehr Vaseline braucht.

Für Leute, die einen Holzkocher benutzen oder hin und wieder ein Lagerfeuer machen sicher ein brauchbarer Feuerstarter.

Advertisements
Kategorien:Ausrüstung Schlagwörter: ,
  1. ingmar
    2. Februar 2011 um 23:44

    Hi,
    ich hab flache Watte-Pads genommen, in der Mitte geöffnet, Vaseline reingeschmiert und fertsch. Deine sind wahrscheinlich etwas besser, aber ich bin zu faul 😉

  2. 30. März 2011 um 07:32

    Ich hab Tampons dick mit Vaseline eingeschmiert und in einer kleinen Schraubdose in die Sonne gestellt. Braucht keinen Topf und Löffel.

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: